Japanische Zen-Ästhetik kombiniert mit dänischem Stil

Die Arbeiten des Kopenhagener Architektur- und Designbüros Norm Architects sind für mich immer wieder ein Fest für die Sinne. Sie strahlen so viel Ruhe und Wertigkeit aus. Wie sie es selber beschreiben “Projekte, die nicht nur gut aussehen, sondern sich auch gut anfühlen: Architektur wird nachdenklich, Minimalismus gewinnt an Weichheit und visuelle Materie erhält haptische Qualitäten”.
 
Eine kleine Reise für die Augen ist auch dieses dänisches Sommerhaus rund eine Stunde entfernt von Kopenhagen. 
Hier kommen japanische Zen-Ästhetik und dänischer Charme mit subtilem, nordischem Luxus und eklektischen Designelementen zusammen.
 
Norm Architects have completed an interior renovation in the danish countryside. Located in the unspoilt nature of North Zealand, just an hour out of Copenhagen, the stunning scenery surrounding the house calls for slow days spent by the sea.
Scandic-Bohemian feels and barefoot luxury is found in this renovated and modernised coastal home in a quiet and secluded corner of Denmark, where Japanese zen aesthetics and danish cottage style charm come together, boasting subtle, nordic luxury and eclectic design elements.
 
 

Dunkle und helle Nuancen werden durch subtile Mitteltöne in den Möbeln miteinander verbunden. Maßgefertigte Elemente schaffen ein ausgewogenes Erscheinungsbild und geben immer wieder den Blick auf den malerischen Meerblick frei.

 
Dark and light nuances are bridged by subtle midtones in the furniture and bespoke elements, creating a balanced look and feel. The soft and minimal settings are harmoniously accompanied by picture-perfect ocean views.
 

Die Materialien im Haus sind natürlich, wie handgearbeitete Keramik, Holz und weiches Leinen. Die Farbenwelten bestehen vor allem aus Erd-, Stein- und Holznuancen, mit einem schwachen Hauch von Blau- und Grüntönen. Verschiedene Möbel, Skulpturen, Designelemente und Kunst verleihen dem Haus und seiner Umgebung einen raffinierteren und internationaleren Stil. Die Natur fließt durch die Panoramafenster vom Boden bis zur Decke und spiegelt sich auch in den Farben, taktilen Oberflächen und patinierten Objekten wider.

 
Materials in the house are natural with colours kept in soil-, stone- and wood-nuances, with a faint touch of blue and green tones in the handmade ceramics and soft linen. Various furniture, sculptures, design elements and art pieces add a more refined and international sense to the house, and the surrounding nature flows through the panoramic floor-to-ceiling windows and is further emphasised through references in colours, tactile surfaces and patinated objects.
 

Ein paar Details: Die skulpturale Lampe im Entrée ist eine Sonderanfertigung aus bronziertem Messing, genau wie die Schlaf- und Gästezimmerleuchten von Apparatus und Workstead. Die skulpturalen Objekte stammen aus der Artellerie. Die Sofas im Wohnzimmer sind von Living Divani (entworfen von Piero Lissoni). Viele der Keramiken und Kunstwerke wurden von den Eigentümern auf ihren Reisen entdeckt und gesammelt.

 
Details: The sculptural lamp in the entrée is custom-made for the house, made in bronzed brass like the bedroom and guestroom lamps from Apparatus and Workstead. Sculptural objects are from Artelleriet, and the living room couches are from Living Divani (designed by Piero Lissoni). A lot of the ceramics and art pieces are hand-picked and collected by the owners on their travels around the world.
 

Die sinnlichen, natürlichen Elemente spielen eine Schlüsselrolle für das Innere des Hauses. Das Bestreben, die Natur in den Raum zu bringen, entspringt dem Wunsch, eine Verbindung mit Natur zu schaffen – ein Bedürfnis, was von vielen Menschen in der heutigen zunehmend digitalen und urbanisierten Welt geteilt wird.

 
Portraying the simple beauty of things related to nature, the sensuous, natural elements plays a key role in the interior of the house and the blurred lines between inside and outside. The ambition to bring nature into the space comes from a wish to reclaim a connection with nature—an ambition shared by many people in todays increasingly digital and urbanised world.
 

Lead Architect: Linda Korndal

Architect: Mette Degn
Interior designers: Laura Bilde, Jonas Bjerre-Poulsen
m2: 200
Location: Denmark
 
Photocredits: www.normcph.com
Via Pella Hedeby: https://stilinspiration.residencemagazine.se/
 
Hier kannst du den Beitrag teilen