Fernseh-Tipp “Drunter & Drüber”

Zur ARTE-Sendung Drunter und Drüber - Wie Städte nachhaltig wachsen können © BR

Städte sind seit jeher Wachstumsmagnete, Machtzentren, Kulturhochburgen, Wirtschaftsmotoren. Doch noch nie lebten weltweit so viele Menschen in Städten wie heute. Und es werden immer mehr. Längst droht der begehrte Lebensraum Stadt zum Alptraum zu werden. Wohnungsnot, fehlende Grünflächen, Verkehrsinfarkt – Dichte, Enge, Lärm, Stress – so sieht heute oft die Realität aus. Aber es gibt Lösungsansätze, die zeigen, wie durch Wachstum nach oben und unten urbane Räume vertikal erweitert und durch klug gestaltete Verdichtung aufgewertet werden können. Und das, ohne einen einzigen zusätzlichen Quadratmeter Boden zu versiegeln. Die Reihe „Drunter und Drüber“ stellt richtungsweisende Projekte aus der ganzen Welt vor. Der letzte Teil der Reihe fasst in einer unterhaltsamen Tour de Force noch einmal die wichtigsten Entwicklungen vertikaler Nachverdichtung zusammen: die Schaffung von Wohnraum, die Verbindung von Mobilität und Freizeit, das unterirdische Bauen sowie die grüne Gebäudelandschaft.
Am 19. Juli 2020 um 11:15 Uhr auf Arte und anschließend bis zum 18. August 2020 in der Arte-Mediathek

Der Mangel an Erholungsräumen veranlasste die Seouler Stadtführung, die Betonabdeckungen zu entfernen und entlang des Wasserbettes, das etwa vier Meter unter Straßenniveau liegt, Grünflächen und Spazierwege im River Park anzulegen. © BR Foto: BR

Quelle & Copyright Fotos: Bayrischer Rundfunk / Arte

Hier kannst du den Beitrag teilen